Digitaler Flüchtlingsgipfel in Berlin

  • 0
  • 28. Juni 2016

Berlin – Gemeinsam mit verschiedenen Initiativen veranstaltete das Bundesinnenministerium mite Juni 2016 in der Bertelsmann-Stiftung einen „Digitalen Flüchtlingsgipfel“. Hintergrund: es gibt wohl einige Apps, die den Geflüchteten helfen sollen, jedoch diese Angebote doppeln sich oft oder erreichen erst gar nicht die Zielgruppe.

Zu den Webseiten, die genau dasselbe bieten, gehören InfoCompass, Willkommensnetz, HelpCamp und Clarat. Alle genannten Websites verzeichnen Serviceangebote für Geflüchtete in Berlin, allerdings kennen nur wenige dieses Angebot. Laut einer Studie besitzen die meisten Geflüchteten Smartphones, wissen aber selten um das Informationsangebot im Netz für sie. Sie bewegen sich eher in privaten Netzwerken, als dass sie auf institutionelle Informationen zugreifen. So wurde beispielsweise die Seite refugeeinfo.eu , die als gut gemacht und den Bedürfnissen angepasst gilt, in griechischen Lagern massiv beworben. Ohne Erfolg, die meisten Flüchtlinge kannten diese Informationsquelle nicht. Möglicherweise wird es künftig Sinn machen, zum Info-Portfolio der samo.fa Partner solche digitalen Querverweise hinzuzufügen.