In NRW entsteht ein Landesverband der Netzwerke von Migrantenorganisationen

  • 0
  • 19. April 2018

PRESSEMITTEILUNG

In NRW entsteht ein Landesverband der Netzwerke von Migrantenorganisationen

Am Mittwoch, 18. April 2018, haben die sieben nordrhein-westfälischen Dachverbände von lokalen Migrantenorganisationen entschieden, einen gemeinsamen Landesverband zu gründen. „Der Landesverband wird politische Stimme der lokalen Migrantenorganisationen gegenüber der Landespolitik in NRW sein und sich auf NRW-Ebene für ihre gemeinsamen Interessen stark machen“, sagte Ümit Koşan, Vorsitzender des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (BV NeMO), in dem bundesweit 14 lokale Verbünde organisiert sind. „Gleichzeitig unterstützen wir als Netzwerk die lokale Arbeit der Verbünde vor Ort durch gemeinsame Kooperationen und regelmäßigen Austausch.“

Die Verbünde des neuen Netzwerkes vereinen unter ihrem Dach verschiedene Migrantenorganisationen in ihrer Stadt. Im „Landesverband der Netzwerke von Migrantenorganisationen in NRW“ schließen sich sieben Verbünde aus sieben NRW-Städten zusammen: Der Verbund Netzwerk Düsseldorfer Migrantenorganisationen e.V. (NDMO), das Bielefelder Netzwerk der Migrantenorganisationen e.V. (BI-NEMO), die Wittener Initiative, der Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine Dortmund e.V. (VMDO), der Raum der Kulturen Neuss e.V., Der Verband für Kultur und Integration in Mönchengladbach e.V. (VKI) und das Bochumer Netzwerk von Migrantenorganisationen e.V. (BONEM). Die Verbünde arbeiten bereits im Projekt samo.fa (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) des Bundesverbandes NeMO e.V. erfolgreich zusammen.

Kontakt
Dr. Kristin Wenzel
Tel +49 231 28678-164
k.wenzel@bv-nemo.de