Kunst und Kommunikation

  • 0
  • 14. Juni 2016
Alternativtext

Neuss – Kunst und Wahrnehmung ergänzten die Kommunikation anlässlich der Bundesnetzwerksitzung vom Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (NEMO) e.V. am Freitag, dem 10. Juni, im Clemens Sels Museum Neuss.

Nach der Begrüßung durch die Leiterin des Museums, Dr. Uta Husmeier-Schirlitz, führte Ismail Köylüoglu, Geschäftsführer BV-NEMO, durch die Abarbeitung der Tagesordnung. Schwerpunkte waren das samo.fa Projekt, die Rezeption zur Bundesfachtagung 2016 in Braunschweig sowie die Bewertung zur Fortführung/Entwicklung der Thementische/Fachkreise. Weiterhin einigten sich die Teilnehmer darauf, die anstehende Bundestagung nicht im Oktober, sondern im Februar nächsten Jahres in Berlin abzuhalten.

Wahrnehmung von Kunst war zwar kein Programmpunkt, kam aber dennoch als solcher vor. Dr. Husmeier-Schirlitz lud zu einer kleinen Mittagsführung und wartete mit einer für das Generalthema Migranten/Flüchtlinge interessanten Information auf. Ab Ende August gibt die syrische Künstlerin Durra Aziz Führungen für Flüchtlinge in syrischer und türkischer Sprache und erläutert am Beispiel von 15 ausgesuchten Exponaten die wechselseitigen Einflüsse von Kunst und Gesellschaft. Je nach Annahme dieses Angebotes kann man sich in Neuss durchaus vorstellen, dass weitere Museumsbesucher auch durch samo.fa Partner in den Nachbarstädten interessiert und organisiert werden können.

Datum: 10.06.2016

Ort: Neuss

Foto: NEMO