„Wir sind viele – Gegen Rassismus“

Die Konfrontation mit Rassismus gehört zum Alltag von Migrant*innenorganisationen. Die Mitarbeitenden erfahren in ihrem Berufs- und Privatleben täglich, dass Menschen mit(tatsächlichem oder zugeschriebenem) Migrationshintergrund von Ausschlüssen und Benachteiligung betroffen sind, oftmals fehlen jedoch Mittel und geschützte Räume, sich gemeinsam mit anderen Betroffenen aus der Community mit Rassismus auseinanderzusetzen.

Durch das von der Integrationsbeauftragten geförderte Projekt „Wir sind viele – Gegen Rassismus“ konnte der Bundesverband Migrant*innenorganisationen auf ihren Bedarf zugeschnittene Workshops anbieten.Ziel war es, die Sprach- und Handlungsfähigkeit von Migrant*innenorganisationen im Umgang mit Diskriminierungen zu stärken, gemeinsam Strategien im Umgang mit Rassismus zu entwickeln und Räume für Empowerment zu öffnen.2019 wird es ein neues, breiter angelegtes Projekt in diesem Bereich geben. Schwerpunkte werden, neben der Stärkung von Migrant*innenorganisationen, die Vernetzung zwischen den Communities sowie Dialogformate in der Stadtgesellschaft sein.

Kontakt:

Sara Djahim: +49 (0)30 265 709 06 │ s.djahim@bv-nemo.de

 

Gefördert durch